Niels Hansen
Aus dem Schatten der Katastrophe
Deutsch-israelische Beziehungen in der Ära Konrad Adenauer und David Ben Gurion

Ein bewundernswertes, ein Standardwerk hat Niels Hansen über die deutsch-israelischen Beziehungen vorgelegt. Ein Glück, daß er sich nicht an meinen Rat hielt, den ich ihm vor Jahren gab. Weil Hansen von 1981 bis 1985 ein so hervorragender Botschafter Deutschlands in Israel war, hatte ich ihm vorgeschlagen, daß er unbedingt seine Erinnerungen schreiben müsse.



 
Eberhard Straub
Albert Ballin - Der Reeder des Kaisers

Was immer Albert Ballin, der mächtige Herr der "Hapag", der 1847 als "Hamburg-Amerika-Packet-Aktiengesell-
schaft" gegründeten Reederei, schrieb, diktierte, besprach an seinem prunkvollen Arbeitsplatz, Kaiser Wilhelm II. mit seinem Vogel schaute ihm auf die Finger. Auf einem Sockel direkt neben dem Schreibtisch stand die Büste Seiner Majestät mit dem komischen Adlerhelm auf dem Kopf, die Wilhelm selbst seinem Getreuen verehrt hatte. "Des Kaisers Reeder" wurde er genannt.



 

Czernowitz.
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Stadt.

Hrsg. von Harald Heppner



 

Deutsch-jüdische Geschichte in der Neuzeit.
Bd. 1: 1600-1780
Bd. 2: 1780-1871
Bd. 3: 1871-1918
Bd. 4: 1918-1945
Taschenbuch


Hrsg. von Michael A. Meyer im Auftrag des Leo Baeck Institut

Ein Standardwerk zur deutsch-jüdischen Geschichte.



 

Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte.
Geschichten einer Ausstellung

Das Buch zur historischen Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin.



 

einst & jetzt
then & now

Zur Geschichte der Dresdner Synagoge und ihrer Gemeinde
On the history of the Dresden Synagogue and its community


Hrsg. von der Jüdischen Gemeinde und der Landeshauptstadt DD

zweisprachige Ausgabe
Deutsch / Englisch



 
Arno Lustiger
Rotbuch: Stalin und die Juden



 
Avraham Barkai
"Wehr Dich!"
Der Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens 1893-1938

Eine umfassende Monographie zur fünfundvierzig Jahre währenden Geschichte des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, kurz CV genannt, war längst überfällig und hat, dem Moskauer „Sonderarchiv“ sei Dank, in dem israelischen Sozial- und Wirtschaftshistoriker Avraham Barkai jetzt einen würdigen und kompetenten Autor gefunden.



 

Illustrierte Geschichte des Judentums

Hrsg. von Nicholas de Lange

Acht namhafte jüdische Historiker haben die Aufgabe bewältigt, die Ergebnisse ihrer Forschung in einem reich bebilderten und brillant recherchierten Werk über die Geschichte des Judentums umfassend darzustellen.
Nicholas de Lange lehrt am Institute for Hebrew and Jewish Studies an der Cambridge University. Die Autoren dieses Bandes sind: Seth Schwartz, Oded Irshai, Ora Limor, Jane S. Gerber, David Sorkin, Michael R. Marrus, Derek J. Penslar sowie Bernard Wasserstein.




 
Dan Diner
Gedächtniszeiten
Über jüdische und andere Geschichten

Gedächtniszeiten versammelt wichtige Beiträge Diners zum Thema Geschichte und Erinnerung, Gesellschaft und Gedächtnis, sowie der methodischen Umsetzung hybrider Kulturerfahrung im Prozeß nachholender Säkularisierung. Dabei legen seine Forschungen stets Vergleichs- und Verschmelzungshorizonte von Orient und Okzident gleichermaßen zugrunde. Diners luzide Rekonstruktionen der historischen Diskurse, die um Vorherrschaft im kollektiven Gedächtnis ringen, sind Bausteine einer Gedächtnisgeschichte des 20. Jahrhunderts.



 
Arno Lustiger
Wir werden nicht untergehen
Zur jüdischen Geschichte



 
Bernard Wasserstein
Jerusalem.
Der Kampf um die heilige Stadt.



 
Frank Stern
Dann bin ich um den Schlaf gebracht.
Ein Jahrtausend jüdisch-deutsche Kulturgeschichte.

„Zwischen dem deutschen und dem jüdischen Volk ist in den Jahren der Katastrophe und Vernichtung ein Abgrund entstanden, über dessen im vollen Sinne des Wortes blutigen Ernst sich hinwegtäuschen zu wollen vergeblich wäre.“ Sind diese Worte, die Gershom Scholem vor vierzig Jahren seinem Werk Ursprung und Anfänge der Kabbala voranstellte, die ganze und die einzige Wahrheit der deutsch-jüdischen Beziehungsgeschichte? Frank Stern widerspricht eingangs seines Buches Dann bin ich um den Schlaf gebracht - Ein Jahrtausend jüdisch-deutsche Kulturgeschichte der apodiktischen Feststellung Scholems mit dem Hinweis, daß die Kultur und Geschichte der Juden in Deutschland und die damit verbundene deutsch-jüdische „Erfahrung“ keineswegs ein abgeschlossenes Kapitel darstelle:
Die deutsch-jüdische Geschichte in ihrer Wechselwirkung habe nicht mit den Deportationszügen in die Vernichtungslager geendet.



 
Gernot Jochheim
Frauenprotest in der Rosenstraße Berlin 1943



 
Jacob Katz
Tradition und Krise
Der Weg der jüdischen Gesellschaft in die Moderne

In einer noch zu schreibenden Geschichte der jüdischen Historiographie müßte ein großes Kapitel Jacob Katz (1904-1998) und seinem Schaffen gewidmet werden.



 
Sabine Rohlf
Exil als Praxis - Heimatlosigkeit als Perspektive?
Lektüre ausgewählter Exilromane von Frauen.



 
Peter Gay
Das Zeitalter des Doktor Arthur Schnitzler
Innenansichten des 19. Jahrhunderts

Wenn vom bürgerlichen neunzehnten Jahrhundert, besonders vom „Viktorianischen Zeitalter“, die Rede ist, scheint klar, wie es war: prüde, langweilig, verstockt, auch kulturell nicht gerade aufregend. Kommt dagegen die Rede auf Arthur Schnitzler, ändert sich die Tonlage gewöhnlich grundlegend: Schnitzler, das ist doch der „Freud der Literatur“, der berühmte Wiener Arzt, Dramatiker und Erzähler, der Virtuose im Darstellen des illegitimen Liebesspiels - und selbst zwanghafter Schürzenjäger.



 
Michael Kohlstruck und
Sonja Mühlberger

Exil Shanghai 1938-1947

Hrsg. von Georg Armbrüster in Zusammenarbeit mit dem
Leo




 
Leo Trepp
Geschichte der deutschen Juden
VERGRIFFEN



 
Pnina Navè Levinson
Volk Israel.
Eine Kulturgeschichte des Judentums.



 
Ruth Gruber
Die Irrfahrt der Exodus.



 

Wissenschaft vom Judentum.
Annäherungen nach dem Holocaust.

Hrsg. von Michael Brenner und Stefan Rohrbacher



 
Niall Ferguson
Die Geschichte der Rothschilds.
Zwei Bände
LEIDER VERGRIFFEN


Über die Rothschilds sind viele Bücher geschrieben worden. Angefangen bei S.J. Cohens Denkschrift "Musterhaftes Leben des verewigten Herrn Bankiers Meyer Amschel Rotschild", ein Jahr nach Ableben des Unternehmensgründers 1813 verfaßt, über die mittlerweile klassische Studie Egon Cortis bis zu modernen Werken über einzelne Rothschilds aus den Federn solch herausragender Historiker wie Simon Schama und Amos Elon sowie dem vorbildlichen Ausstellungskatalog des Frankfurter Jüdischen Museums. Doch Niall Fergusons jetzt auch in deutscher Übersetzung erschienene zweibändige Arbeit läßt sowohl aufgrund ihrer erstaunlich umfangreichen und sorgfältigen Quellenrecherchen wie auch wegen ihrer Gründlichkeit der Darstellung dieses wahrhaft umfangreichen Themenkomplexes alle bisherigen Veröffentlichungen als Vorstudien erscheinen.



 
Ursula El-Akramy
Die Schwestern Berend.
Geschichte einer Berliner Familie.



 
VERGRIFFEN - VERGRIFFEN - VERGRIFFEN
Geschichte des Jüdischen Volkes.
Von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Sonderausgabe. Vergriffen


Hrsg. von Haim Hillel Ben-Sasson



 
Amnon Rubinstein
Geschichte des Zionismus

Sicher, es gibt jede Menge Bücher über den Zionismus, vor allem über seine Entstehungsgeschichte. Aber selten sind die Darstellungen, die den Spagat von der fixen Idee eines Wiener Kaffeehaus-Literaten namens Theodor Herzl bis zu einem Politiker namens Ariel Scharon schaffen, der seinen Traum von einem Israel in biblischen Grenzen nicht nur träumt. Amnon Rubinstein leistet das.



 
Selma Stern
Der Hofjude im Zeitalter des Absolutismus

Hrsg. von Marina Sassenberg

Endlich liegt dieses vor fünfzig Jahren schon in Englisch erschienene Buch über die Geschichte der Hofjuden auch auf Deutsch vor. Dies herauszustellen, gilt umso mehr, als Selma Sterns Standardwerk auch nach einer solch langen Zeit nichts von seinem Wert verloren hat:



 
Volker Boch
Berlin 1936
Die Olympischen Spiele 1936 unter Berücksichtigung des jüdischen Sports



 
Verena Dohrn
Reise nach Galizien.
Grenzlandschaften des alten Europa.



 
Erika Herzfeld
Juden in Brandenburg-Preußen.
Beiträge zu ihrer Geschichte im 17. und 18. Jahrhundert



 
Ernst Baltrusch
Die Juden und das Römische Reich.



 
Heinrich Graetz
Volkstümliche Geschichte der Juden



 
Jan T. Gross
Nachbarn.
Der Mord an den Juden von Jedwabne.



 
Klaus Lohrmann
Zwischen Finanz und Toleranz.
Das Haus Habsburg und die Juden.



 
Bettina Völter
Judentum und Kommunismus.
Deutsche Familiengeschichten in drei Generationen.





weitere Bücher zu geschichtlichen Themen